Göttinger Literaturherbst: Fontanes Brandenburg und die Zukunft des gesellschaftlichen Zusammenhalts

Brandenburg_Gentzrode, 2018_Lorenz Kienzle_150dpiDie Universität Göttingen ist auch in diesem Jahr mit Veranstaltungen beim Göttinger Literaturherbst vertreten. Die Themen der Reihe „science & arts“ reichen von Fontanes Brandenburg bis zur Zukunft des gesellschaftlichen Zusammenhalts.

Zum Auftakt der Reihe wurde die Ausstellung „Brandenburger Notizen: Fontane – Krüger – Kienzle“ eröffnet, die noch bis zum 19. November 2019 in der Zentralbibliothek der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) am Platz der Göttinger Sieben zu sehen ist. Im Jahr 2017 setzte sich der Berliner Fotograf Lorenz Kienzle auf sein Fahrrad, die Plattenkamera in den Satteltaschen, und los ging es: an die Orte in der Mark Brandenburg, die Theodor Fontane beschrieben und Heinz Krüger bereits in den 1960er-Jahren in der DDR fotografiert hat. Die Ausstellung präsentiert Schwarzweiß-Aufnahmen von Kienzle und Krüger zusammen mit einer Auswahl von Notizbuchaufzeichnungen und Skizzen zu seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ in Göttingen. Die Grundlage bildet die digitale Edition der Notizbücher Fontanes, die seit 2011 unter der Leitung und Herausgeberschaft von Dr. Gabriele Radecke an der Fontane-Arbeitsstelle der Universität Göttingen und der SUB entsteht und im Notizbuch-Portal publiziert wird. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 8 bis 24 Uhr sowie am Sonnabend und Sonntag von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Was hält eine Gesellschaft zusammen? Prof. Dr. Berthold Vogel, Direktor des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen (SOFI) an der Universität Göttingen, hat mit Jens Kersten und Claudia Neu ein Buch über Demokratie und Bürokratie geschrieben. Zudem ist er am Aufbau eines bundesweiten Instituts beteiligt, das sich Fragen sozialen Zusammenhalts widmet. Kann eine gute Verwaltung die Antwort auf die zunehmende Spaltung der Gesellschaft sein? Darüber diskutiert Vogel am Sonnabend, 26. Oktober, um 19 Uhr im Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, mit Bernhard Reuter, Landrat des Landkreises Göttingen und Vizepräsident des Deutschen Landkreistages. Es moderiert die Spiegel-Journalistin und Schriftstellerin Elke Schmitter. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem SOFI statt.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.uni-goettingen.de/scienceandarts zu finden.

 

Gentzrode 2018, Foto: Lorenz Kienzle