Adam-von-Trott-Lecture am 25. November 2019

Webdaten_Plakat_Trott-Lecture_2019_041019Sir Sebastian Wood, britischer Botschafter in Deutschland, hält die diesjährige Adam-von-Trott-Lecture an der Universität Göttingen. Sein öffentlicher Vortrag mit dem Titel „Großbritanniens Austritt aus der EU – eine breitere Perspektive“ findet am Montag, 25. November 2019, im Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, statt. Beginn ist um 18 Uhr im Adam-von-Trott-Saal.

Sebastian Wood ist seit September 2015 britischer Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland. Vor seiner Botschaftertätigkeit in Berlin war er von 2010 bis 2015 britischer Botschafter in China. In seinem Vortrag wird Wood den Brexit in einen größeren historischen und geopolitischen Kontext setzen.

Die Adam-von-Trott-Lecture ist Teil des Projekts „Demokratie – Widerstand – Internationalität“, das die Universität Göttingen gemeinsam mit der Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. ins Leben gerufen hat. In Erinnerung an den Göttinger Alumnus und Widerstandskämpfer Adam von Trott zu Solz fördern und organisieren die Projektpartner Initiativen in Forschung und Lehre sowie öffentliche Veranstaltungen. Ausgehend vom Leben, Wirken und Denken Adam von Trotts sollen die Veranstaltungen zu einer kritischen Auseinandersetzung mit historischen Themen und aktuellen gesellschaftspolitischen Debatten beitragen. Gefördert wird das Kooperationsprojekt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

www.uni-goettingen.de/trott