Grußwort der Präsidentin

Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, Präsidentin der Georg-August-Universität Göttingen Foto: Christoph MischkeLiebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

diesen Newsletter schreibe ich in einer nicht einfachen Zeit. Die Universität hat nach der Entscheidung in der Exzellenzstrategie mit der Bewilligung nur eines Clusters keine Möglichkeit, einen Gesamtantrag auf die Förderung als Exzellenzuniversität zu stellen. Eine bittere Entscheidung für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der drei nicht geförderten Cluster und für die ganze Universität. Dieses wirklich unerwartete Ergebnis hat uns alle geschockt.

Trotzdem natürlich einen herzlichen Glückwunsch an die Forschenden im bewilligten Cluster „Multiscale Bioimaging“. Wir wünschen Ihnen ganz viel Erfolg!

Wenn die Gutachten vorliegen, müssen wir die Argumente ansehen, mit denen unsere Anträge abgelehnt wurden, und daraus lernen. Das heißt auch, alles in Ruhe zu analysieren und die weiteren Perspektiven zu diskutieren. Die Situation darf aber nicht zu einem Stillstand führen, der der Universität sicher nicht guttun würde.

Schließlich gibt es auch positive Nachrichten: So wird beispielsweise das Schlözer Programm Lehrerbildung verlängert und im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung mit 2,5 Millionen Euro gefördert. Dr. Marcel Risch vom Institut für Materialphysik und Dr. Alexander Breder vom Institut für Organische und Biomolekulare Chemie haben jeweils einen ERC Starting Grant von bis zu 1,5 Millionen Euro erhalten. Und mit Prof. Dr. Wang Hui hat in diesem Herbst einer der einflussreichsten Intellektuellen Chinas seine Kooperation mit der Universität Göttingen im Rahmen des Anneliese Maier-Forschungspreises aufgenommen.

Etwa 5.600 neue Studierende haben in dieser Woche angefangen, bei uns zu studieren. Ihnen wollen wir nicht nur Fachwissen vermitteln, sondern auch alles andere Werkzeug an die Hand geben, das sie in ihren späteren Karrieren benötigen. Diese jungen Menschen sind die Führungskräfte von Morgen und es ist eine tolle Aufgabe, für sie da zu sein. Wie wir die Lehre gestalten wollen, hat unsere Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Chancengleichheit, Prof. Dr. Andrea D. Bührmann, gemeinsam mit dem Senat in einem „Leitbild für das Lehren und Lernen“ zusammengefasst.

In der Lehre spielt auch das Thema Nachhaltigkeit eine Rolle. Unter dem Titel „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ greift die diesjährige Tagung der Reihe Wissenschaft für Frieden und Nachhaltigkeit am 23. und 24. November ein hochrelevantes Thema auf. Ebenso aktuell ist das Thema der Adam-von-Trott-Lecture am 5. November, in der der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Merkel über „Die Krise der Demokratie – angesichts des erstarkenden Rechtspopulismus in Deutschland und Europa“ spricht. Und nicht zuletzt greift die öffentliche Ringvorlesung „Verstehst du auch, was du liest? Debatten über Heilige Texte in Orient und Okzident“ in diesem Wintersemester ein Thema auf, das unsere Gesellschaft heute beschäftigt.

Unser Engagement für die Gesellschaft macht natürlich vor Landesgrenzen keinen Halt. Wir sind tief betroffen angesichts der Naturkatastrophe in Indonesien Ende September. Das Erdbeben und der anschließende Tsunami haben auch zahlreiche Gebäude unserer Partneruniversität Tadulako in Palu auf Sulawesi zerstört. Viele Beschäftigte und Studierende haben Angehörige und ihr Zuhause verloren, und wir möchten ihnen jetzt schnell und unbürokratisch helfen, zum Beispiel mit Überbrückungsstipendien. Dafür sorgt der Verein Georgia Augusta International, alle Details und die Nummer des Spendenkontos finden Sie unter www.uni-goettingen.de/de/209753.html in einem gesonderten Eintrag in diesem Newsletter.

Mit der Grundsteinlegung für das Forum Wissen sind wir dem Ziel, diesen spannenden Ort für Forschung, Lehre und Wissenstransfer im Jahr 2020 eröffnen zu können, einen Schritt nähergekommen. Die ehemalige Zoologie wird zu einem Forum, in dem wir zeigen, wie der Prozess des Erkenntnisgewinns in der Forschung funktioniert, und zwar allen – Studierenden, Forschenden und der interessierten Öffentlichkeit. Am besten verfolgen können Sie diese Entwicklung auf dem Forum Wissen-Blog unter https://blog.forum-wissen.de/. Von dort kommen Sie auch direkt auf unsere Sammlungsdatenbank, wo Sie sich auch heute schon die wertvollen Objekte unserer akademischen Sammlungen ansehen können.

Auch in der Göttinger Kulturszene passiert einiges: Das Göttinger Symphonie Orchester hat mit dem Australier Nicholas Milton einen neuen Chefdirigenten und Künstlerischen Leiter – da lohnt es sich, hinzugehen. Und aktuell läuft natürlich noch der Literaturherbst mit spannenden Angeboten. Ich hoffe, Sie können das eine oder andere wahrnehmen.

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie trotz der Enttäuschung in der Exzellenzinitiative weiter Spaß haben an Ihrer Arbeit und erfolgreich sind – das hilft uns, exzellent zu bleiben, auch ohne den offiziellen Titel. Bleiben sie gesund und zuversichtlich.

Ihre

Ulrike Beisiegel

Rede der Präsidentin am 28. September 2018 zur Entscheidung über die Exzellenzcluster-Anträge: www.uni-goettingen.de/de/595872.html