Zukunftsgespräche: Neue Veranstaltungsreihe zum Deutschlandstipendium

Gruppenfoto Verleihung„Die Welt gestalten – Beweggründe für das soziale Engagement“ lautet der Titel einer öffentlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am Montag, 16. April 2018, an der Universität Göttingen. Die Veranstaltung bildet den Auftakt der neuen Reihe „Zukunftsgespräche“ im Rahmenprogramm des Deutschlandstipendiums. Mit dem neuen Format von und mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten möchte die Universität Studierende, Förderer und Experten zusammenbringen und gemeinsam mit ihnen über gesellschaftlich relevante Fragen diskutieren. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr im Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, Emmy-Noether-Saal.

Das Zukunftsgespräch beginnt mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Maik Hammerschmidt, Professur für Marketing und Innovationsmanagement an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Er spricht über das Thema „Warum ist das soziale Engagement clever?“. Anschließend diskutiert Hammerschmidt mit Fritjof Hansing, Mitglied des Projektbeirats der AKB Stiftung, Christian Schröder, Unternehmensberater, Alumnus und jüngster privater Förderer des Deutschlandstipendiums an der Universität Göttingen, Robert Schwindt, EBR-Projektentwicklung GmbH, und René Kevin Rahrt, Stipendiat der Symrise AG und Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Universität Göttingen. Moderiert wird die Diskussion von Deutschlandstipendiat Lukas Drögemeier, der durch den Alumni-Stipendienfonds gefördert wird. Zum Abschluss stehen alle Teilnehmer für Fragen des Publikums zur Verfügung.

Die Anmeldung zum ersten Zukunftsgespräch ist bis Donnerstag, 12. April 2018, per E-Mail unter der Adresse wirsinddabei@uni-goettingen.de möglich.

www.uni-goettingen.de/deutschlandstipendium