Newsletter der Präsidentin Dezember 2017

Beisiegel1216_CM039Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

wir blicken auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück.

Die Universität Göttingen war in der Exzellenzstrategie mit vier von sechs eingereichten Skizzen für Exzellenzcluster erfolgreich. Für diese dürfen wir im kommenden Jahr einen Vollantrag stellen. Ich gratuliere allen Beteiligten herzlich und danke Ihnen für Ihren Einsatz. Ein Erfolg von mindestens zwei dieser Clustervollanträge ist wichtig, weil er die Voraussetzung dafür bildet, dass wir anschließend den Antrag auf den Exzellenzstatus unserer Universität stellen dürfen.

Im Nachwuchspakt des Bundes war unser Konzept zur Förderung der Nachwuchskräfte erfolgreich: Wir können im kommenden Jahr 20 Tenure-Track-Professuren besetzen. Davon profitieren unsere Nachwuchskräfte, die Fakultäten und unsere Studierenden.

Herzlichen Glückwunsch auch allen Kolleginnen und Kollegen sowie Studierenden, die im vergangenen Jahr Auszeichnungen oder Preise bekommen haben. Es macht uns stolz, dass an der Universität Göttingen immer wieder so beeindruckende Leistungen erbracht werden – vom Leibniz-Preis der DFG, bei dem in diesem Jahr mit Prof. Dr. Lutz Ackermann erneut einer unserer Forscher unter den Preisträgern war, über den Wissenschaftspreis Niedersachsen, den als Studierender Roman Kirk aus der Philosophischen Fakultät erhalten hat, bis hin zu den Preisen des Stiftungsrates der Universität. Darüber hinaus freue ich mich, dass der Senat in seiner letzten Sitzung dieses Jahr die Gleichstellungsbeauftragte der Universität, Dr. Doris Hayn, in ihrem Amt bestätigt hat.

Einen großen Schritt haben wir dieses Jahr in Richtung Forum Wissen gemacht. Die Räume im Gebäude der Zoologie sind leer und die Sanierung hat begonnen. Seit Oktober läuft unsere Kampagne „Wir wollen‘s wissen“, mit der wir das Projekt vor allem in der breiten Öffentlichkeit noch bekannter machen wollen. Und alle, die jetzt gerne schon Einblick in unsere akademischen Sammlungen hätten, finden im Internet unter der Adresse http://sammlungen.uni-goettingen.de Informationen und Fotos zu mehr als 25.000 Objekten.

Die Verantwortung der Wissenschaft stand im Vordergrund der diesjährigen Tagung in der Reihe „Wissenschaft für Frieden und Nachhaltigkeit“ sowie unserer Festveranstaltung zum 70. Jubiläum der „Göttinger Erklärung“ zur atomaren Bewaffnung der Bundesrepublik Deutschland. Ein Höhepunkt war sicher auch der Antrittsbesuch des neuen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, bei dessen Vortrag auch die gesellschaftliche Verantwortung im Sinne des Widerstandskämpfers und Alumnus unserer Universität, Adam von Trott zu Solz, im Vordergrund stand.

Vielleicht haben Sie den Weihnachtsbaum der Universität auf dem Wilhelmsplatz gesehen, der Sie alle auf besinnliche und erholsame Festtage einstimmen soll.

Mit den besten Wünschen für die Feiertage und für ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr

Ihre
Ulrike Beisiegel