science & arts auf dem Literaturherbst – 17. bis 19. Oktober

Sciences&artsBöll, Luther, die RAF und die Wolken: Mit diesen Themen ist die Universität Göttingen in der Reihe science & arts auf dem Literaturherbst vertreten. In vier Veranstaltungen bringt sie Wissenschaft und Künste ins Gespräch. Studierende erhalten mit dem Kulturticket freien Eintritt an der Abendkasse, sofern Plätze vorhanden sind.

Über Heinrich Böll, der in diesem Jahr seinen hundertsten Geburtstag hat, sprechen der Göttinger Germanist Prof. Dr. Heinrich Detering und Böll-Herausgeber Prof. Dr. Ralf Schnell am Dienstag, 17. Oktober 2017, in der Aula am Wilhelmsplatz. Ein Streitgespräch zwischen dem Göttinger Kirchenhistoriker und Luther-Biografen Prof. Dr. Thomas Kaufmann und dem Schriftsteller F.C. Delius ist am Mittwoch, 18. Oktober, in der Klosterkirche Bursfelde geplant. Ein Bus-Shuttle von Göttingen nach Bursfelde ist eingerichtet.

Am selben Tag sprechen die Göttinger Historikerin Prof. Dr. Petra Terhoeven und der Schriftsteller Peter Schneider über die Rote Armee Fraktion (RAF) und den „Deutschen Herbst“ vor 40 Jahren. Veranstaltungsort ist die Alte Mensa. Unter dem Titel „Wolken: Poesie des Himmels“ werden am Donnerstag, 19. Oktober, ebenfalls in der Alten Mensa zwei „Wolkenfachmänner“ Einblick in ihre Arbeit geben: Prof. Dr. Klaus Reichert, Literaturwissenschaftler und Autor unterhält sich mit Prof. Dr. Torsten Pflugmacher, Professor für Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur. In der Alten Mensa ist auch eine Ausstellung mit  Wolkenbildern des Hannoveraner Fotografen Heinrich Riebesehl zu sehen.

Alle Veranstaltungen der Reihe science & arts beginnen um 19 Uhr. Weitere Informationen sind im Internet unter www.uni-goettingen.de/scienceandarts zu finden.