Göttinger Händel-Gesellschaft e. V. freut sich über neue Mitglieder – Geburt der Festspiele aus dem Geist der Universität

An der Universität Göttingen nahm vor fast 100 Jahren eine Bewegung ihren Anfang, die weltweit als „Göttinger Händel-Renaissance“ bekannt wurde: 1920 erweckten musikbegeisterte Laiensängerinnen und -sänger gemeinsam mit der Akademischen Orchestervereinigung Händels Opern zu neuem Leben. Unter der Leitung von Oskar Hagen veranstaltete der Universitätsbund von da an jährlich die Göttinger Händel-Festspiele, die bald über die Universitätsstadt hinaus bekannt wurden. 1931 übernahm die zu diesem Zweck gegründete Göttinger Händel-Gesellschaft e. V. die Organisation. Heute zählt der Verein fast 1.000 Mitglieder, die durch ihr Engagement das Werk des berühmten Barockkomponisten lebendig halten. Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen werden seit 2008 von der gleichnamigen GmbH durchgeführt, aber durch die Mitglieder der Göttinger Händel-Gesellschaft e. V. ideell und materiell in besonderer Weise unterstützt.

Die nächsten Festspiele finden vom 10. bis 21. Mai 2018 statt, das Programm wird voraussichtlich Ende Januar vorgestellt. Der Vorverkauf für Mitglieder beginnt Ende Januar, der öffentliche Vorverkauf Anfang Februar.

Die Göttinger Händel-Gesellschaft e. V. würde sich sehr über Ihre Mitgliedschaft freuen, wenn auch Sie die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen unterstützen und die Festspielidee über die Region hinaustragen wollen.

Informationen zur Göttinger Händel-Gesellschaft e. V. und der Mitgliedschaft finden Sie unter www.haendel-gesellschaft.de, Informationen zu den Festspielen unter www.haendel-festspiele.de.

 

Bild: „Lotario“-Premiere im Deutschen Theater bei den Händelfestspielen 2017, Foto: Alciro Theodoro da Silva