FH-Professorin als Karriereziel – Veranstaltung am 21. November 2017

Jedes Jahr werden bundesweit zahlreiche Professuren an Fachhochschulen neu besetzt. Vielen Akademikerinnen ist diese Karrierechance jedoch nicht ausreichend bekannt. Welche Berufungsvoraussetzungen bestehen und wie unterscheidet sich die Arbeit einer Professorin an einer Fachhochschule von der an einer Universität? Antworten erhalten Postdoktorandinnen, Doktorandinnen und Masterstudentinnen aller Fachrichtungen aus erster Hand bei der Veranstaltung „Karriereziel Professorin an der Fachhochschule“ am 21. November 2017 in Göttingen. Zu der Veranstaltung von 15 bis 18 Uhr im Tagungszentrum an der Historischen Sternwarte laden die Stabsstelle Chancengleichheit und Diversität der Universität und die Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter (LNHF) ein.

Zu Beginn stellt die stellvertretende Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen in NRW und Vorstandsmitglied des UAS7-Netzwerks, Prof. Dr. Ute von Lojewski, Position und Ausdifferenzierung der Fachhochschulen im deutschen Hochschulsektor vor. Danach spricht Dr. Sabine Todt von der Hochschule Osnabrück über Berufungsvoraussetzungen und -verfahren. Im Anschluss stellen Professorinnen und Professoren, darunter Ehemalige der Universität Göttingen, ihre Karrierewege und ihren Arbeitsalltag an der Fachhochschule vor. Fächerbezogene Fragen der Qualifizierung für eine Professur können zudem in Kleingruppen diskutiert werden. Die Referentinnen und Referenten beantworten hier weitere Fragen nach ihren Erfahrungen.

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Karriereweg Professorin an Fachhochschulen“, das die LNHF im Auftrag des Niedersächsischen Wissenschaftsministeriums durchführt. Es hat zum Ziel, langfristig den Anteil von Professorinnen an Fachhochschulen zu erhöhen, indem dieser Karriereweg und die damit verbundenen beruflichen Chancen und Perspektiven an den universitären Graduiertenschulen und Promotionskollegs bekannter gemacht werden. Gleichzeitig soll das Karriereziel als alternativer Weg zur Professur an der Universität beworben werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung in Göttingen und zum Projekt gibt es auf der Internetseite oder direkt bei Nina Gülcher von der Stabsstelle Chancengleichheit und Diversität unter nina.guelcher@zvw.uni-goettingen.de oder telefonisch unter (0551) 39-33959.

www.uni-goettingen.de/professorin-an-der-fachhochschule