60 Jahre Göttinger Erklärung – 3. Mai

Göttinger ErklärungSoll die Wissenschaft sich in politische Entscheidung einmischen? Das ist eine der Fragen auf der Gedenkveranstaltung zur Göttinger Erklärung. Am 12. April 1957 verfassten 18 hochrangige Atomforscher aus ganz Deutschland ein Manifest, in dem sie sich gegen die Aufrüstung der Bundesrepublik Deutschland mit Atomwaffen wandten. Viele der Wissenschaftler waren ehemalige Göttinger, daher der Name des Textes. Die Erklärung fand ein großes nationales und internationales Echo und führte mit dazu, dass die Bundesrepublik auf Atomwaffen verzichtete. Auf der Gedenkfeier diskutieren namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Deutschland zum Thema „Die Verantwortung der Wissenschaft in der Gesellschaft“. Die öffentliche Veranstaltung beginnt am 3. Mai 2017 um 18 Uhr. Anschließend ab 20.15 Uhr zeigt die Universität Göttingen die Premiere des Dokumentarfilms „Kreisgang“ über Carl Friedrich von Weizsäcker, einem der führenden Köpfe der „Göttinger 18“. Beide Veranstaltungen finden in der Aula am Wilhelmsplatz statt.
www.uni-goettingen.de/de//3218.html?cid=29733&date=2017-05-03