Geisteswissenschaftliche Einblicke

Die Alte Mensa am Wilhelmsplatz nach der Renovierung 2016: Fotos: Stefan KimmelDie Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen lädt herzlich ein zum Tag der GSGG am Donnerstag, 3. November 2016. Promovierende und Postdocs der Philosophischen und Theologischen Fakultät geben in Kurzvorträgen und mit Posterpräsentationen Einblick in ihre aktuelle Forschung. Auf dem Programm der „Geisteswissenschaftliche Einblicke“ stehen unter anderem die Musik in indischen TV Serien oder die Rückkehr der Wölfe aus kulturanthropologischer Sicht. Weitere Arbeiten beschäftigen sich mit persischen Fliesen aus dem 19. Jahrhundert oder mit Terry Pratchett’s Scheibenwelt. Erstmals wird in diesem Jahr ein Preis für das beste Poster verliehen, über den das Publikum entscheidet. Die Veranstaltung wird in Gebärdensprache gedolmetscht. Sie beginnt um 9.30 Uhr und findet in der Villa der GSGG, Friedländer Weg 2, statt.

Im Rahmen der abendlichen Festveranstaltung wird der „Christian-Gottlob-Heyne-Preis“ für die beste geisteswissenschaftliche Dissertation des vergangenen akademischen Jahres verliehen. Preisträger ist in diesem Jahr Philipp Kufferath vom Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte. Er erhält die Auszeichnung für eine Arbeit über den langjährigen SPD-Politiker Peter von Oertzen. Die Laudatio hält der emeritierte Göttinger Historiker Prof. Dr. Bernd Weisbrod. Zur Eröffnung des Abends spricht die ehemalige Vizepräsidentin Prof. Dr. Doris Lemmermöhle ein Grußwort, den Festvortrag hält der Theologe Prof. Dr. Arie van der Kooij von der Universität Leiden, der auch Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der GSGG ist, zum Thema „Religion und Politik – Herrschaftskonzeption in antiken Übersetzungen des Jesajabuches“. Der musikalische Rahmen wird vom Promart Quartett gestaltet. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und findet im Adam von Trott-Saal im Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, statt.

www.uni-goettingen.de/de/526817.html